Liebe Grower, willkommen auf unserem Portal. Viel Vergnügen beim Stöbern!
Meistgelesen
Vergleich von Pflanzenlampen
Pflanzenlampen Vergleich
Vergleich von 5 LED-Pflanzenlampen

Der große Pflanzenlampen Vergleich 2018! Es gibt verschiedene Typen von LED-Pflanzenlampen, welche wir vereinheitlicht kategorisiert haben um Ihnen einen Überblick zu verschaffen.

Gerne stellen wir uns vor.

Unser Pflanzenlampenportal soll Ihnen die Informationen an die Hand geben, welche sie benötigen, um eine kompetente Kaufentscheidung abgestimmt auf ihre individuellen Gegebenheiten treffen zu können. Dazu finden Sie ausführliche Informationen rund um das Thema LED-Pflanzenlampen in der Kategorie Wissenswertes. Soll es schneller gehen, schauen Sie sich unsere Kaufberatung an und treffen Sie mit Hilfe der gut recherchierten Produkttabelle eine Auswahl!

Nur das Beste für Ihre Pflänzchen.

Neueste Beiträge rund um Pflanzenlampen

Hören Sie rein in unseren Pflanzenlampen Podcast

Tipps & Tricks für den Indoor-Anbau mit Pflanzenlicht

Der richtige Abstand

  • Lichtleistung beachten
  • An die Pflanzenart anpassen
  • Hotspots vermeiden
Das richtige Spektrum

  • sollte an das Vegetationsstadium
  • an die Pflanzenart
  • und das gewünschte Zuchtergebnis angepasst sein
Hydroponic als Geheimtipp

  • größere Kontrolle über Umweltfaktoren
  • geringerer Wasserverbrauch
  • schnelleres Wachstum

Unsere Erklär-Videos rund um Pflanzenlampen

Wichtige Kriterien beim Kauf
einer LED-Pflanzenlampe:

  • Vollspektrum (min. 400-700nm)
  • Photonenflussdichte einsehen
  • Weiter Abstrahlwinkel für viele kleine Pflanzen
  • Enger Abstahlwinkel für wenige hohe Pflanzen
  • Passt die Bauform zu meinem Beet?
  • Ist die Kühlung zuverlässig?
  • Welche Einstellungsmöglichkeiten hat die Lampe?

Unsere Infoboxen für visuelle Erklärungen rund um Licht und Co.

Unser Newsletter und e-Book
ebook-deckblatt

Einfach Deine E-Mail Adresse eintragen!
Wir senden Dir innerhalb kürzester Zeit unser 28-seitiges E-Book gratis zu.

Der Newsletter ist und bleibt kostenlos!

Häufig gestellte Fragen rund um Pflanzenbeleuchtung

Welche Pflanzenlampe ist gut bzw. die beste?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern hängt von den jeweiligen Gegebenheiten und Zuchtzielen ab. Es sollte die Größe und Form der Anbaufläche, die Leistung und Bauart der Lampe und Betriebstemperatur bzw. Kühlung beachtete werden. Außerdem stellt sich die Frage, ob die Lampe als alleinige Lichtquelle oder ergänzend zu einer schon vorhandenen Lampe oder zum Tageslicht eingesetzt werden soll. Des Weiteren ist die eigene Technikaffinität einzubeziehen, schließlich ist eine Lampe mit Appsteuerung und frei einstellbarem Lichtrezept nicht für jeden geeignet. Es lohnt sich, verschiedene Lampentypen kennenzulernen und zu vergleichen.

Welche Pflanzenlampe für Zitronenbaum?

Die Zitrone ist die Frucht eines immergrünen Baumes, der bei guten Bedingungen das ganze Jahr über blüht und Früchte ausbildet.

Die Zitrone mag es warm, sonnig und feucht. Fehlt es an Wasser, Licht oder Wärme, verfällt der Baum in eine Art Ruhezustand. Dies schadet der Pflanze nicht und kann als Winterruhe genutzt werden.  In jedem Fall sollte die Pflanze vor dem ersten Frost in ein frostfreies Winterquartier umgezogen, aber von trockener Heizungsluft ferngehalten werden. Ab 12,5° fallen die Wurzeln in Winterruhe und es gelangen nicht mehr genug Nährstoffe in die Pflanze, um die Blätter halten zu können. Diese Fallen in der Folge vom Baum, kommen aber wieder, wenn auch Licht, Wasser und Wärme wiederkommen.

Um das ganze Jahr über Zitronen ernten zu können, sollte der Baum ein warmes Winterquartier beziehen, aber auch hier ist Heizungsluft zu meiden. Generell gilt, je wärmer es ist, desto mehr Licht sollte der Pflanze zur Verfügung stehen. Wenn es im Winterquartier nicht ausreichend Licht gibt, kann eine LED-Pflanzenlampe Abhilfe schaffen. Da Zitronenbäume im durchschnitt recht hoch sind, ist eine Pflanzenlampe mit geringer Streuung und guter Tiefenwirkung zu empfehlen. Diese lässt sich am Abstrahlwinkel ablesen: Beträgt dieser mehr als 90°, ist der Winkel vergleichsweise weit. Beträgt er weniger als 90° ist er vergleichsweise eng und verfügt so über eine größere Tiefenwirkung.

Ergänzend zum Tageslicht kann eine leistungsschwache Lampe gewählt werden. Als alleinige Lichtquelle sollte man auf ein volles Spektrum (etwa 400 bis 7o0nm) und genügend Lichtleistung achten. Dafür ist die Photonenflussdichte (PPFD) einzusehen, wobei Abstand von Lampe zur Pflanze, wie auch der Maximal- und der Durchschnittswert beachtet werden sollten.

Welche Pflanzenlampe zum Überwintern?

Zum Überwintern eignen sich verschiedene Pflanzenlampen. Meist reicht zur Überwinterung eine kleine LED-Pflanzenlampe, da sie nur ergänzend zum Tageslicht genutzt wird. Allerdings ist die benötigte Lichtstärke auch von der Art der Pflanze abhängig und vom gewünschten Ergebnis. Soll die Pflanze ganzjährig wachsen oder gar blühen und Früchte produzieren, braucht sie mehr Wärme und Licht, als eine Pflanze in Winterruhe, also in Vegetationspause.

Was ist eine Pflanzenlampe und was bringt sie?

Eine Pflanzenlampe emittiert für Pflanzen verwertbares Licht. Die Pflanzen können so Photosynthese betreiben und gedeihen.

Wie funktioniert eine Pflanzenlampe?

Generell emittieren Pflanzenlampen für Pflanzen verwertbares Licht, wodurch die Pflanzen Photosynthese betreiben und schließlich wachsen können.

LED-Pflanzenlampen haben den Vorteil gegenüber herkömmlichen Pflanzenlampen, dass ihr Lichtspektrum viel präziser bestimmt werden kann. So kann das Licht den pflanzlichen Bedürfnissen besser angepasst werden.

Wie lange am Tag mit Pflanzenlicht beleuchten?

Zunächst ist mit dem Missverständnis aufzuräumen, dass der Calvin-Zyklus, auch Dunkelreaktion genannt nur in der Dunkelphase abliefe. Er findet, der Lichtreaktion nachgelagert tagsüber statt und wird Dunkelreaktion genannt, weil er ohne direkte Beteiligung von Lichtteilchen abläuft. Er benötigt aber die in der Lichtreaktion synthetisierten Stoffe. Das heißt für die Photosynthese, zumindest von C3- und C4-Pflanzen ist keine Dunkelphase notwendig. CAM-Pflanzen hingegen betreiben des Nachts die Kohlenstoffdioxidfixierung und lassen dafür tagsüber ihre Blattöffnungen (Stromata) geschlossen, um kein Wasser durch Verdunstung zu verlieren. Sie sind so an besonders trockene Gegenden angepasst. Dennoch läuft auch hier der Calvin-Zyklus tagsüber, gekoppelt an die Lichtreaktion ab.

Der Wachstumszyklus vieler Pflanzen wird durch Licht gesteuert. Dies nennt sich Photoperiodismus. So kann eine Verkürzung der Beleuchtungsphase bei Kurztagpflanzen (KTP) die Blüte induzieren, bei Langtagpflanzen (LTP) eine Verlängerung der Beleuchtungsdauer. Außerdem gibt es tagneutrale Pflanzen, die unabhängig von der Photoperiode blühen und Pflanzen, die zumindest zwei verschieden lange Beleuchtungsdauern zur Blüteinduktion brauchen, um zu sehen, ob die tage länger oder kürzer werden. Die Blüte steht hier für viele durch die Beleuchtungsdauer ausgelösten Vorgänge in einer Pflanze. Bei KTP ist eine 24-stündige Beleuchtung möglich, wobei viele Züchter darin keinen Vorteil sehen und lieber eine stromsparendere Variante wie 18/6 wählen. Eine LTP braucht eine Dunkelphase von einer bestimmten Länge, um nicht direkt in die Blüte überzugehen.

Wie viel Licht eine Pflanze braucht und wie lange die Dunkelphase zur Ruhe sein sollte hängt also stark von der Pflanzenart ab.

 

Haben Sie weitere Fragen?

Pflanzenlampen.org Team

Wir helfen ihnen gern und nehmen Kritik und Anregungen dankbar auf.

Kontaktieren Sie uns

Was findet sich auf pflanzenlampen.org?

In der Sektion Kaufberatung werden in Form einer Checkliste und eines Videos die wichtigsten Kaufkriterien für eine LED-Pflanzenlampe vorgestellt und erläutert. Auch wird dargestellt, wie die Leistung von einer Natriumdampf-, einer Metallhalogendampflampe oder eine Leuchtstoffröhre mit der Leistung einer LED-Pflanzenlampe verglichen werden kann, so dass die Umstellung hoffentlich problemlos gelingt.

Unter der Kategorie Anwendungsbereiche werden konkrete Produkte in einer Tabelle verglichen und erläutert, was gerade für den jeweiligen Anwendungsbereich zu beachten ist. Dabei sind die Lampen nach Größe des mit ihnen bewerkstelligbaren Grow-Vorhabens sortiert. Neben Lampen finden Sie noch verschiedenes weiteres Zubehör zum Indoor-Grow. Wer es einfach mag und keine Kosten scheut findet auch komplett fertige trendige Indoor-Farming-Systeme für den Privathaushalt.

Erde ist noch immer das beliebteste Anbaumedium. Doch lassen sich, wie kommerzielle Züchter schon längst wissen, durch Hydroponik die Ernteerträge steigern. Was Hydroponik ist und, wie es gemacht wird erfahren Sie bei uns.

Die Sektion Wissenswertes, Informationen zu Pflanzen, Licht und Pflanzenlampen ist für alle, die tiefer in das Thema einsteigen möchten. Hier wird erläutert, was Licht ist, wie es den Pflanzenwuchs beeinflusst und warum LED im Vergleich mit einer herkömmlichen NDL Vorteile für Pflanze und Verbraucher mit sich bringt. Außerdem erfahren Sie, wie Pflanzen sich durch Licht eines bestimmten Spektrums manipulieren lassen und warum LED die Produktion eines präzisen Farbspektrums zulassen.

Erste Schritte gibt einen visuellen Einblick in die Inhalte des Portals und soll die Navigation im selbigen vereinfachen.

Unser Vergleich gibt einen Überblick über die verschiedenen Typen von LED-Pflanzenlampen und vergleicht deren Stärken und Schwächen miteinander. So können Sie auf einen Blick sehen, welche Lampe zu ihren Gegebenheiten und Vorlieben passt.

Unter dem Schlagwort Rechtliches werden die EU-Richtlinien, die zur Verwendung der CE-Kennzeichnung befähigen erläutert und Tipps gegeben, wie man sich vor Betrug und mangelhafter Ware schützen kann.

Viel Spaß beim Stöbern!

Nicht gefunden, wonach Sie suchen?