Menü

Niello M300 Optical Lense Series Test

Messung und Test der LED-Pflanzenlampe 300W Optical Lense Series von Niello
Die LED-Pflanzenlampe M300/300W der Optical Lense Series von Niello

Wir haben uns an einen dritten Testzyklus gewagt. Diesmal aber, ließen wir uns die LED- Pflanzenlampen nicht von den Herstellern zur Verfügung stellen, sondern bestellten sie im Netz, genauer gesagt bei Amazon. Der Plan war, die Bestseller mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die LED-Pflanzenlampe von Niello, welche wir hier getestet haben ist laut Bedienungsanleitung das Modell M300 der Optical Lense Series. In Onlineshops ist es als 300W Optical Lense Series ausgewiesen.

Was kann die M300 Optical Lense Series von Niello?

Herstellerangaben
Irreführende Angaben über Eingangsleistung

Der Hersteller suggeriert mit der Bezeichnung der Lampe bei Amazon W300, dass sie 300Watt Leistung ziehen würde. Tatsächlich zieht sie in unserem Test maximal 108,8Watt Eingangsleistung. Auch die im weiteren text erwähnten 120Watt werden in unserem Test von der Lampe nicht erreicht.

Spektrum und PPFD
Far-Red und UV

Das Spektrum der LED-Pflanzenlampe von Niello Beinhaltet auch nahe Ultraviolettstrahlung und Far-Red und ist somit verglichen mit anderen Lampen des Preissegmentes recht weit. UV lääst die Pflanze vermehrt sekundäre Pflanzenstoffe produzieren. Far-Red regt den Stoffwechsel der Pflanze an und hilft in der Dämmerung und im Morgengrauen beim Umstellen des Stoffwechsels.

EMI
Elektromagnetische Interferenz

Nutzer und Nutzerinnen berichteten in Rezensionen immer wieder von Störsignalen, die von der Lampe ausgingen. Dadurch kann die Funktion anderer elektrischer Geräte in der Nähe eingeschränkt werden.

1

Lieferumfang und erster Eindruck

Die LED-Pflanzenleuchte von Niello macht einen solide verarbeiteten Eindruck. Die Lampe hat eine rechteckige Grundform. Das Gehäuse besteht aus schwarzem Kunststoff. Die LED sind in zwei quadratische Cluster geteilt. Jedes Cluster besteht aus 30 LED, wobei die beiden Cluster baugleich sind.

An der Rückseite der LED-Pflanzenlampe finden sich an den Ecken Ösen zur Aufhängung der Lampe. Eine nicht-höhenverstellbare Aufhängung wurde praktischerweise mitgeliefert.

Rückseitig befinden sich auch Kippschalter mit der Beschriftung Veg und Bloom. Veg meint die Vegetations- bzw. Wachstumsphase der Pflanze. Bloom meint die Blüte und Fruchtbildung der Pflanze. Mithilfe dieser Schalter kann das Licht der Lampe auf das Vegetationsstadium der Pflanze angepasst werden.

LED-Pflanzenlampe Niello 300

Die Niello M300 LED-Pflanzenlampe

2

Kühlung und LED-Chips

Bei Einsatz der LED-Pflanzenlampe M300 fällt auf, dass sie entgegen der Angabe von 300Watt tatsächlich nur 108,8 Watt zieht, also nicht einmal die in der beigelegten Bedienungsanleitung angegebenen 120.

Durch die Schlitze ist der Lüfter der LED-pflanzenlampe gut zu erkennen

  Der Lüfter der Niello Pflanzenlampe ist gut hörbar.

Die 60 LED-Chips und 108,8 Watt wird jede LED mit knapp zwei Watt bestromt, was einen akzeptablen Wert darstellt. Die Leuchtmittel stammen von Bridgelux und Epiled, zwei bekannten LED-Herstellern.

Die Kühlung der LED wird aktiv durch einen fest verbauten Ventilator gewährleistet. Dieser ist im Betrieb mäßig laut. Dadurch und durch das grelle Licht ist die Lampe nicht gut für den Gebrauch in Wohnräumen geeignet.

3

Der Lichteindruck

Die LED-Pflanzenlampe von Niello scheint in einem grellen Pinkton, wenn beide Modi eingeschaltet sind. Der Wuchsmodus wird von von blauem Licht im Bereich von 455nm dominiert, der Blütemodus von rotem Licht im Bereich von 645nm. Zusammen ergeben sie einen Pinkton.

Das Spektrum ist an die McCree-Kurve angelehnt. Der Wissenschaftler McCree untersuchte die Photosyntheserate abhängig von der Lichtfarbe und fand heraus, dass v.a. blaues und rotes Licht die das Chlorophyll aktiviert. McCree vermaß aber nur einzelne Blätter unterschiedlicher Pflanzen, anstatt die Photosyntheseaktivität der Pflanze als ganze Beachtung zu schenken. Heute wird an der McCree-Kurve die Vernachlässigung des grünen Spektralbereichs kritisiert. Denn grünes Licht kann tiefer in die Blattoberfläche penetrieren und erreich so Chloroplasten, die sonst nicht aktiviert würden und wird teilweise bis in die unteren Blätter einer pflanze reflektiert, sodass diese ebenfalls Photosynthese treiben können.

Zusätzlich ist heute bekannt, dass je nach Pflanzenart und gewünschtem Zuchtergebnis das Licht anders zusammengesetzt sein sollte. Nicht alle Wellenlängen wirken bei unterschiedlichen Pflanzen gleich. Die Morphologie der Pflanze (Wuchsform) und die Ausbildung sekundärer Pflanzenstoffe kann durch den gezielten Einsatz bestimmter Wellenlängen beeinflusst werden. Dies geht mit der Niello Lampe nicht, allerdings wird sie nichtsdestotrotz die Photosynthese antreiben und die Pflanze sprießen lassen.

Die verschiedenen Modi ermöglichen es Strom einzusparen, indem nicht immer alle LED eingeschaltet sein müssen.

Das Verhältnis von roten und blauen LED beträgt etwa 2:1. In der Lampe sind 15 rotleuchtende LED-Chips verbaut und ein Far-Red-Chip, fünf warmweiße SMD-LED, sieben blauleuchtende LED plus einem UV-Chip, sowie ein grünleuchtender Chip. Die LED sind alle einzeln mit einer Linse überwölbt. Laut Hersteller variiert der Abstrahlwinkel je nach LED zwischen 60 und 120°. Die UV und Far-Red LED scheinen auf den Bildern und in realiter nur sehr schwach zu leuchten. Dies liegt daran, dass sie elektromagnetische Strahlung sind, die sich an den äußersten Rändern des für Menschen sichtbaren Lichts befinden.

Die Streuung des Lichts der LED-Pflanzenlampe M300 ist gut. Die Photonenflussdichte ist mit einem Durchschnittswert von 118,7 μmol/m2s bei 50cm auf einem Quadratmeter recht niedrig. Die Herstellerangaben, die Lampe im gesamten Vegetationszyklus als alleinige Beleuchtung für eine Fläche von 91x91cm nutzen zu können halten wir für etwas hoch gegriffen. Eine Fläche von 60x60cm kann aber durchaus beleuchtet werden, insbesondere wenn die Lampe näher als 50cm über die Pflanze gehängt wird, dabei würde die Streuung freilich schlechter.

LED-Pflanzenlampe Niello 300 Cluster

Ein LED-Cluster der Lampe von Niello

Die Modi der 300W Optical Lense Series

Wachstum

Niello LED-Pflanzenlampe Vegetation spektrum

Niello LED-Pflanzenlampe Vegetation spektrum
Leistungsaufnahme: 50,8 Watt

Blüte

Niello Pflanzenlampe bloom test

Niello Pflanzenlampe bloom test
Leistungsaufnahme: 57,2 Watt

alles ein

LED-Pflanzenlampe Niello Test Spektrum

LED-Pflanzenlampe Niello Test Spektrum
Leistungsaufnahme: 108,8 Watt

Kartierung Niello 300W Optical Lense Series bei 50cm Abstand

100 x 100 cm Messfeld mit einer Lampe

60 x 60 cm Messfeld mit einer Lampe

0 - 100 μmol/s
101 - 250 μmol/s
251 - 400 μmol/s
401 - 550 μmol/s
551 - 700 μmol/s
701 - 850 μmol/s
851 - 1000 μmol/s
ab 1000 μmol/s

Niello 300W Optical Lense Series Test - Unsere Wertung zur Pflanzenlampe

Pro

  • günstig
  • gute Streuung
  • auch UV und Far-Red

Kontra

  • grelles pinkes Licht
  • laute Lüftung
  • Berichte über schlechte Enstörung

Unser Fazit zur Niello Pflanzenlampe

Die LED-Pflanzenlampe M300 von Niello ist mit 88€ kostengünstig in der Anschaffung. Die Qualität der LED-Chips scheint gut. Durch den Einsatz von SMD-LED wird eine gute Streuung erreicht, was sich auf der Kartierung gut erkennen lässt. Die Photonenflussdichte ist mit einem Durchschnittswert von 118,7 μmol/m2s bei 50cm Abstand auf einem Quadratmeter recht niedrig. Den Herstellerangaben sollte man bei dieser Lampe etwas skeptisch gegenüber stehen. Die Lüfter laufen keineswegs vollkommen leise, sondern sind deutlich hörbar. Auch ist die empfohlene Beleuchtungsfläche von 91x91cm bei 61cm etwas hoch gegriffen. Bei 61cm Höhe kommen nur wenige Photonen bei der Pflanze an, doch werden diese dringend zur Photosynthese benötigt. Eine geringere Höhe als die von uns bei der Messung verwendeten 50cm ist zu empfehlen. Dabei wird auch die relative Streuung geringer, sodass auch nur eine kleinere Fläche beleuchtet werden kann. Wir empfehlen 40cm Höhe auf einer 60x60cm großen Fläche. Dies ist freilich auch abhängig von der Wuchshöhe der Pflanze und deren Lichtbedarf. Mit etwa 0,7€ pro Photon auf einem Quadratmeter ist die Lampe auch relativ gesehen günstig. Die maximale PPFD beträgt 250 μmol/m2s bei 50cm.

Kundenrezessionen sprachen immer wieder von Störsignalen (EMI), die durch die Lampe verursacht wurden. Außerdem wurde die kurze Lebensdauer sowie der Geräuschpegel des Lüfters bemängelt. Diese Kritikpunkte konnten wir weder bestätigen, noch entkräften. Baut man selbst einen leiseren Lüfter ein, verfällt die dreijährige Garantie.

Messergebnisse Niello 300W Optical Lense Series

Modell Niello 300W Optical Lense Series
Abbildung
Niello 300W Optical Lense Series
Zum Angebot
Photonenflussdichte im Vollspektrum118 μmol/m2s bei 50cm
Preis88 EUR
Empfohlene Fläche für ein Modul60x60cm
Abstrahlwinkel90° bis 120° Grad
max. Leistungsaufnahme108,8 Watt
Energieeffizienz µmol/J
Spektrum400 bis 700nm +UV und Far-Red, insb. rot und blau
LEDk.A.
Kühlsystemaktiv
Schaltbarkeit mit anderen Modulenk.A.
Vergleichbare NDL300 Watt
Maße310mm x 170mm x 60mm
Gewicht2 kg
Garantie3 Jahre
Zum Angebot
Direkt zum Angebot
Erhältlich bei*
  • 88 EUR
Update Amazon-Preise: 02.12.2019 Update Produktauswahl: Mai 2019
ebay
Die Niello 300W Optical Lense Series günstig kaufen?